Ecogon: spielerisch Natur verstehen

Pikachu ist bekannter als die heimische Amsel - das will Ecogon ändern (Quelle: instagram.com/ecogon_fanpage)

Warum lernen Kinder mit Eifer mehr als 150 Pokémon auswendig, während sie beim Anblick einer heimischen Amsel nicht auf deren Namen kommen? Eine clevere Frage, deren Antwort nahe liegt: Der Spielspaß ist der Schlüssel. Ein innovatives Naturbildungsspiel will sich diesen Motivationsfaktor jetzt zu Nutze machen. 

Gestellt hat diese Frage Micha Reimer, Student des Faches „Naturschutz und Landschaftsplanung“ an der Hochschule Anhalt in Bernburg und Naturliebhaber seit frühester Kindheit. Um Kindern aber auch Jugendlichen und Erwachsenen spielerisch Wissen und Verständnis über Umwelt und Natur zu vermitteln, hat er das Naturbildungsspiel „Ecogon“ entwickelt. Die Spieler übernehmen dabei gemeinsam die Rolle der Naturkräfte und sollen aus 80 sechseckigen Tier-, Pflanzen- und Lebensraumkarten ein stabil zusammenhängendes Ökosystem kreieren. Doch verschiedene Umwelteinflüsse in Form von Aktionskarten beeinflussen und beeinträchtigen das Ökosystem und stellen die Spieler vor immer neue Herausforderungen:

Wenn in der Schule von Ökosystemen und Nahrungsketten gesprochen wird, kann dies häufig in trockene Theorie abdriften. Erlebt jedoch ein Schüler beim Spielen, wie ein schöner Schmetterling verschwindet, weil ein Herbizid die Brennnessel, seine Nahrungsgrundlage, vernichtet hat, bleibt dies viel besser im Gedächtnis.

Das Veranschaulichen der Zusammenhänge in einem Ökosystem und das Kennenlernen der heimischen Arten und ihrer Bedürfnisse sollen so zu einem achtsameren Umgang mit der Natur animieren – nicht nur im Privatgebrauch, sondern auch in verschiedenen Bildungseinrichtungen. Am 18. Juli wurde die Crowdfunding-Kampagne auf ecocrowd.de, der nachhaltigen Crowdfunding-Plattform der Deutschen Umweltstiftung, von 307 Unterstützern mit 120 Prozent (9659 €) über-erfolgreich finanziert und so der Rekord für das bisher meist-unterstützte Projekt auf der Plattform aufgestellt. Damit kann nun auf Basis der Prototypen, die im Rahmen eines Projekts an der Hochschule Anhalt zusammen mit dem Found It! Gründerzentrum entwickelt und getestet wurden, eine Erstauflage von 1000 Spielen nachhaltig produziert werden. Aktuell arbeiten viele IllustratorInnen an atmosphärischen Grafiken, bis Weihnachten schließlich soll das Spiel „auf jeden Fall fertig sein“.

So schön zu sehen was für tolle #Illustrationen für #Ecogon entstehen

Posted by Ecogon on Mittwoch, 5. August 2015

 

Wer noch mehr über das Projekt erfahren und auf dem Laufenden bleiben möchte, sollte neben der Facebook-Seite auch mal auf dem Blog stöbern, wo es unter anderem eine Beta-Version der Spielregeln zu sehen gibt.

Lesenswert? Dann sag's weiter!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInFlattr the authorEmail this to someone

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, string given in /www/htdocs/w0133177/slit-sensilla.de/wordpress/wp-content/plugins/worth-the-read/worth-the-read.php on line 106

Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, string given in /www/htdocs/w0133177/slit-sensilla.de/wordpress/wp-content/plugins/worth-the-read/worth-the-read.php on line 151